Ein sehr hoher Automatisierungsgrad und maximale Flexibilität bei der Wahl der Druckverfahren zeichnen die Gallus RCS 430 aus. Das erfolgreiche Maschinensystem überzeugt auf ganzer Linie mit seiner einzigartigen modularen Bauweise. So vertrauen Etikettendrucker rund um den Globus auf die hohe Produktivität der Gallus RCS-Maschinensysteme und setzen damit Qualitätsmassstäbe im Etikettendruck. Denn mit den modernen Werken für UV-Offsetdruck hat Gallus mit der RCS 430 einen technischen Meilenstein gesetzt.

Maschinensystem mit Charakter
Als modular aufgebaute Reihen-Druckmaschine mit Direktantrieb ist die Gallus RCS 430 beliebig konfigurier- und erweiterbar. Einzelne Druckverfahren können ohne Bahntrennung ausgetauscht werden. Dank dem hohen Automatisierungsgrad in allen Modulen, überzeugt die Maschine durch minimale Makulaturen und stark reduzierte Wechselzeiten. Die Gallus RCS 430 verfügt zusätzlich über ein  dynamische Druckzustellung, Bahnzug-, Längs- und Querregister-Voreinstellung sowie automatische Waschvorrichtungen.


Auf einen Blick
• Abruf von Maschineneinstelldaten aus dem Arbeitsspeicher für Wiederholaufträge
• Ferndiagnose über Internet
• Äusserst schonender Umgang mit allen Ressourcen für maximale Öko-Effizienz
• Druckverfahren: UV-Offset-, UV-Flexo- und Rotasiebdruck, Lösemitteltiefdruck, Heissfolienpräge- und Kaltfoliendruck – einzeln oder in Kombination
• Veredelung: Lackierung, Laminierung oder Kaschierung

RCS_430

Höchste Produktivität und Flexibilität bei der Herstellung von anspruchsvollen Etiketten.

Maximale Prozessflexibilität
Die Gallus RCS 430 eröffnet jedem Etikettendrucker eine einzigartige Anwendungs- und Prozessflexibilität. Mit Leichtigkeit bearbeitet diese Druckmaschine jedes Substrat – von extrem dünnen Monofolien mit wenigen Mikrometern Stärke bis hin zu Tubenlaminaten mit bis zu 450 Mikrometern. 

Schnell, einfach und ohne Bahntrennung
Sechs Druckverfahren unterstützt die Gallus RCS 430 und definiert damit die Zukunft des Etikettendrucks neu. Offsetdruck, Flexodruck, Siebdruck und Heissfolienprägung sind zudem leicht und überall entlang der Maschine in wenigen Minuten zu platzieren – und das geschieht ohne die Bahn zu trennen. Ebenso können Sekundärprozesse wie Kaltfolienprägen, Laminieren oder Rückseitendruck überall auf dem Sekundärschienensystem schnell und einfach platziert werden.

GALLUS_RCS430-8419954_opti

Der Massstab für betriebliche Effizienz
Das konsequente Plattformkonzept, der modulare Aufbau und der hohe Automatisierungsgrad garantieren eine wirtschaftliche und koeffiziente Produktion mit höchster Druckqualität. Maschineneinstelldaten aus dem Arbeitsspeicher für Wiederholaufträge sind über den Jobdatenspeicher jederzeit abrufbar.

Neueste Steuerungstechnologie
Die Gallus Maschinensysteme der neuen Generation sind mit der neusten Steuerungstechnologie ausgerüstet und eröffnen dem Etikettendrucker Synergiepotenziale in der Nutzung diverser Gallus Maschinensysteme – ganz im Sinne eines einheitlichen Technologieplattform- und Bedienkonzeptes. Weitere Vorteile liegen in der intuitiven Benutzerführung der Druckmaschine über ein modernes Touchscreen-Panel. Aus den Feedbacks und Erfahrungen der Gallus RCS Nutzer wurden zahlreiche Erkenntnisse abgeleitet, die in verschiedenen technologischen Anpassungen der Hardware resultieren – Verbesserungen im Bahntransport oder eine erhöhte Registergenauigkeit. Auch die im Offsetdruckwerk optimierten Farbwerke weisen bei der neuen RCS 430 eine noch bessere Farbstabilität auf.

Automatisierung on topGALLUS_RCS430-8420068_opti (2)
Mit Flying Imprint für den Flexodruck ist es möglich, Text- und Sujetwechsel ohne Maschinenstopp durchzuführen. Dank höchster, durchgängiger Automatisierung überzeugt die Gallus RCS 430 mit sehr kurzen Jobwechsel- und Rüstzeiten bei minimalem Makulaturanfall. Die Formatvariabilität der Gallus RCS 430 macht die Maschine zudem absolut flexibel bei Druckverfahren, Substraten und in der Auftragsstruktur.

Automation im Offsetdruckverfahren
Farb- und Feuchtwerke werden bei Gallus RCS 430 einzeln angetrieben. So erreicht sie die erforderliche Farb-/ Wasser-Balance bereits vor dem eigentlichen Druckvorgang. Die Anlaufsequenz lässt das Offsetdruckwerk und die Formatkassette mit Einrichtgeschwindigkeit drehen, wobei sich die Bahn mit nur 1 m/min bewegt. Damit wird bei minimaler Anfahrmakulatur sehr schnell Fortdruckqualität erreicht. In Verbindung mit der Farbzonenvoreinstellung definiert die Gallus RCS 430 den Offsetdruck für den Etikettendrucker in Form einer neuen betreiberwirtschaftlichen Bestmarke.

Führende Qualität im UV-Offsetdruck
Mit einer Gallus RCS 430 erreicht der Etikettendrucker das qualitativ bestmögliche Druckergebnis und bleibt dabei in Leistung und Wirtschaftlichkeit auf bestmöglichem Niveau. Die robuste Konstruktion, die modernste Servo-Antriebstechnik und eine intelligente Benutzeroberfläche sind die Garanten für optimale Druckqualität. Dank ihrem hohen Automationsgrad erreicht die Gallus RCS 430 im Offestdruck Ergebnisse, die qualitativ mit denjenigen des Bogenoffsetdrucks gleichzustellen sind.

Höchste reproduzierbare QualitätGALLUS_RCS430-8419886_opti
Ausgestattet mit den neuesten, konfigurierbaren Servo-Direktantrieben ermöglicht die Gallus RCS 430 eine fortlaufende Produktion. Das Farbwerk verfügt über eine konstante Temperatur und die Farbmenge wird permanent der Betriebsgeschwindigkeit angepasst. Zudem sind Feuchtwerk-Tauchwalze und Farbduktorwalze mit Direktantrieben ausgerüstet. Anpassungen an den motorisierten Farbdruckwerken können einfach und schnell durchgeführt werden. Das garantiert eine konstante wie exakte Reproduktion der Druckergebnisse. Mit dem Einsatz eines unabhängigen Antriebreglers für den Duktorantrieb, ist es möglich, dass sich die Farb-/ Wasser-Profile jedes einzelnen Offsetdruckwerks an der Gallus RCS 430 individuell einstellen, speichern und später über den Jobdatenspeicher einfach wieder abrufen lassen.

Einzigartiges Offsetfarb- und Feuchtwerk
Das Farb- und Feuchtwerk der Gallus RCS 430 ist mit 21 Walzen ausgelegt – für eine gleichbleibend hohe, reproduzierbare Druckqualität, sehr kurze Rüstzeiten und reduzierten Makulaturanfall. Wie in modernen Bogenoffsetdruckmaschinen erfolgt der Feuchtwasserauftrag über eine separate Feuchtauftragswalze, 3 Farbauftragswalzen übertragen die Farbe auf den Plattenzylinder. Eine Brückenwalze trennt oder verbindet das Feuchtwerk mit dem Farbwerk. Diese kann für das rasche Einfärben oder Waschen und für das Drucken ohne Feuchtwerk zugestellt werden – z. B. bei Vollflächenlackierung. Die Trennung von Feucht- und Farbwerk ist beim Arbeiten mit Metallic-Farben ebenfalls empfehlenswert.

Technische Daten
MaschinensystemGallus RCS 430
Maschinendaten
Maschinengeschwindigkeit mech. max.160 m/min.525 ft/min.
Bahnbreite max.435 mm17 1/8''
Bahnbreite min.160 mm6 3/8''
Druck- und Bearbeitungsbreite max.430 mm17''
Drucken mit Flexo-, Sieb-, Heissfolienpräge- und Kaltfoliendruck
Formatbereich A*1)304.8-609.6 mm12'' - 24''
Formatlängenabstufung Standard3.175 mm1/8''
Formatlängenabstufung optionalstufenlosstufenlos
Anzahl Druckoperationen max.12
Drucken mit Offsetdruckverfahren
Formatbereich A*1)304.8-609.6 mm12" - 24"
Formatlängenabstufung Standard25.4 mm1"
Formatlängenabstufung Optional3.175 mm1/8"
Anzahl Offsetdruckwerke max8
Anzahl Farbzonen17
Anzahl Auftragwalzen4
- Anzahl Feuchtauftragwalzen1
- Anzahl Farbauftragwalzen3
Anzahl Farbreiberwalzen4
Trocknen
UV
Bearbeiten rotativ
Formatbereich A*1)304.8-609.6 mm12" - 24"
Formatbereich B*1)330.2-635.0 mm13" - 25"
Formatlängenabstufung Standard3.175 mm1/8"
Formatlängenabstufung Optional *2)stufenlosstufenlos
Anzahl Bearbeitungsoperationen max.
Bedruckstoffe
Haftverbundehandelsüblich
Monofolienmaterialienab 12 µm PET
ab 15 µm PVC
ab 20 µm OPP
Papierab ca. 60 g/m²
Kartonauf Anfrage
Tubenlaminatehandelsüblich
Ferndiagnose
HEIRES-Zugang
Alle technischen Angaben sind Richtwerte. Konstruktionsänderungen bleiben vorbehalten
*1) Abhängig von Basiskonfiguration