Ausgabe 26 / Juni 2011

Willkommen zur 26. Ausgabe von Gallus In Touch

Sehr geehrte Leser von Gallus in Touch, geschätzte Kunden,

mit unserem Leitmotiv „Erfolg und Sicherheit für den Etikettendrucker“ haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kunden mit einem umfassenden Leistungspaket an Maschinen und Dienstleistungen bei der erfolgreichen Herstellung ihrer Produkte zu unterstützen und zu begleiten. Daher ist es für uns zugleich Anspruch und Pflicht unser Leitmotiv mit Innovationen zu untermauern, die auf der Basis systematischer Erfassung und Verfolgung von Kundenbedürfnissen entstehen.

Ein Paradebeispiel einer solchen Innovation stellt die Gallus ECS 340 dar. An deren Projektstart stand die intensive Auseinandersetzung mit der höchstproduktiven Herstellung sogenannter Commodity Etiketten, also von Etiketten ohne umfangreiche Veredelung.

Beispiele für Commodity Etiketten sind beinahe alle Rückseitenetiketten, aber natürlich auch Vorderseitenetiketten – vor allem in den Marktsegmenten Lebensmittel, Industrie, Haushaltswaren und Pharma.

Unter dem Gallus internen Projekttitel „RTM – Reduce to the Max, also Reduktion auf das Wesentliche“ haben sich unsere Entwicklungsingenieure von Anfang an auf die essentiellen Fragen einer Etikettendruckmaschine beschränkt und unter Einsatz neuester Technologien sowie in der Etikettenindustrie erstmalig eingesetzter Baustoffe ein völlig neues, faszinierendes Maschinenkonzept geschaffen – und dies zu einem Preis, den man bisher nicht mit der Marke Gallus in Verbindung brachte.

So setzen wir in dieser Ausgabe den Blick vor allem darauf, wo dieses Maschinenkonzept in seiner Entwicklung und Umsetzung steht:

Die Gallus ECS 340 begründete 2009 eine neue Ära für die wirtschaftliche Herstellung von Commodity Etiketten. Unter Einsatz neuster Technologien und in der Etikettenindustrie erstmalig eingesetzter Baustoffe ist ein hochproduktives Maschinenkonzept mit faszinierendem Design und sehr hoher Innovationskraft entstanden. Zwei Jahre nach der äusserst erfolgreichen Markteinführung der Gallus ECS 340 ist es an der Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen: 2 Jahre Gallus ECS 340 – Eine Standortbestimmung

Just zum Zeitpunkt der ersten Zwischenbilanz über die Markteinführung der Gallus ECS 340 wartet Gallus bereits mit einer weiteren Innovation auf. Mit dem weltweit ersten Konfigurator für eine Etikettendruckmaschine ermöglicht es Gallus potentiellen und bestehenden Gallus Kunden sich einfach und schnell ein Bild ihrer zukünftigen „Traum-Etikettendruckmaschine“ zu machen: Weltneuheit – Konfigurator Gallus ECS 340

In Anbetracht des immer stärker werdenden Wettbewerbs innerhalb der Etikettendruckindustrie sehen sich die Etikettendrucker gezwungen, ihre Produktionsstrategien kontinuierlich zu verbessern. Gallus Rotascreen trägt dieser Entwicklung mit dem Gallus Screeny Process Efficiency Package (Gallus Screeny PEP) Rechnung und unterstützt die Etikettendrucker bei der Reduktion der „total cost of ownership". Für die Schulung von Kunden und Mitarbeitern wurden die „Gallus Screeny Automation – live“ - Tage ins Leben gerufen. Anlässlich dieser halb- bis ganztägigen Schulungen wird kleinen Gruppen von Gallus Screeny Anwendern das Know how über die möglichen Automatisierungsschritte im Gallus Screeny Prozess vermittelt.

In unserer Artikelserie We are Gallus stellen wir Ihnen Gunnar Voss von Dahlen vor. Gunnar ist seit Anfang April 2011 Chief Financial Officer (CFO) der Gallus Gruppe.

Um eine steigende Nachfrage nach seinen hochwertigen Druckprodukten – nebst Selbstklebeetiketten insbesondere flexible Verpackungen wie Mehrschichtbarrierefolien – abzudecken, investierte der in der Schweiz ansässige Verpackungsspezialist Permapack im Jahr 2010 in zwei weitere Gallus RCS 330. Lesen Sie mehr darüber wie sich Permapack fit für die Zukunft macht: Fit für die Zukunft: Permapack investiert in zwei weitere Gallus RCS 330

Ende Mai fand der Label Summit Latin America in Sao Paulo in Brasilien statt. Neben der Teilnahme an der Table-Top-Ausstellung war Gallus mit einem interessanten Referat auch an der parallel durchgeführten Konferenz vertreten. Mehr dazu unter: Gallus am Label Summit Latin America

In den industrialisierten Märkten kommt die Gallus EM 280 heute vor allem bei anspruchsvollen hochveredelten Selbstklebeetiketten und bei wertschöpfungsintensiven Sonderanwendungen zum Einsatz. In den Emerging Markets, wie z.B. in Indien, ist sie jedoch auch als Einsteigermaschine äusserst begehrt. Die Labelexpo India 2010 im vergangenen Dezember hat diesen Trend eindrücklich bestätigt. Woher aber kommt diese Nachfrage nach der Gallus EM 280 im indischen Markt? Lesen Sie mehr dazu: Wachstum in Indien mit der Gallus EM 280

Peter Fenner behandelt in der neuen Artikelserie Einflussfaktoren auf die Druckqualität im Offsetdruck die verschiedenen Einflussfaktoren auf das Druckresultat im Offsetdruck. Im einem ersten Teil wird im Detail auf die Druckplatte und deren Einflussparameter eingegangen.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spass bei der Lektüre der 26. Ausgabe von Gallus in Touch!

Herzliche Grüsse

Klaus Bachstein                                                          Stefan Heiniger
CEO Gallus Gruppe                                                    COO Geschäftsbereich Etiketten


zurück
Share |