Ausgabe 26 / Juni 2011

We are Gallus - Gunnar Voss von Dahlen

Seit Anfang April 2011 ist Gunnar Voss von Dahlen der neue CFO (Chief Financial Officer/Finanzchef) der Gallus Gruppe. Gunnar verfügt sowohl durch seine wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung als auch durch seine langjährige Erfahrung in Europa und Asien über fundierte Kenntnisse im Bereich der Wirtschaftsprüfung, Finanzberatung und finanziellen Führung.

Name:

Gunnar Voss von Dahlen

Funktion:

CFO (Chief Financial Officer, i.e. Leiter für Finanzen, Recht & IT), Mitglied der Gallus Gruppenleitung

Ausbildung:

Diplom Kaufmann/ Uni Frankfurt am Main

Beruflicher Werdegang:

Erlernen des „Handwerks“ als Wirtschaftsprüfer und Berater. Die Spannbreite reicht von der Belegprüfung bis zur Beratung bei New York Börsengängen.
Danach: Eintritt in die Heidelberger Druckmaschinen AG in Heidelberg, nach verschiedenen Positionen im zentralen Finanzbereich, CFO Heidelberg UK mit Sitz in London.
Die letzten drei Jahre: CFO der Region Asia / Pacific in Singapur, d.h. verantwortlich u.a. für China, Japan, Indien, Süd-Ost Asien und Australien.
Heute: CFO der Gallus Gruppe

Hobbies:

Neugierig sein, die Natur erleben, Ripstick fahren, Inline skaten, Golf spielen, Musik, fotografieren, Freunde bewirten und lesen.

Familie:

Mit meiner Frau Ina habe ich eine aktive, clevere und freche 10jährige Tochter.

Seit Anfang April sind Sie Chief Financial Officer (CFO) der Gallus Gruppe. Wie würden Sie die ersten Monate in Ihrer neuen Funktion beschreiben?

Ich bin fasziniert, wie viel Potential und Qualität in dieser Firma steckt. Eine Firma existiert nur durch ihre Mitarbeiter und, meiner Einschätzung nach, sind diese bei Gallus gut ausgebildet. Ausserdem sind sie hoch motiviert  und enorm gewillt, Dinge positiv anzupacken und zu verändern, wenn dies denn einen über den persönlichen Nutzen hinausführenden Firmennutzen bringt.

Wie sieht ein durchschnittlicher Arbeitstag als CFO aus?

Ich habe keinen durchschnittlichen Arbeitstag. Es gibt so viele Themen, die tagtäglich durchdacht, angesprochen oder beeinflusst werden wollen. Man kann sich einen Jongleur vorstellen, der 30 Bälle in der Luft hält und die Prioritäten setzt, indem er entscheidet, welchen Ball er als nächstes auffängt.

Wie setzen Sie die hohen Qualitätsansprüche der Kunden, aber auch von Gallus in Ihrem Berufsalltag um?

Wenn man die Dinge strategisch richtig angeht, kann man nicht nur effizient sein, sondern auch Effizienz in seinem Umfeld schaffen.

Wie bleiben Sie in Ihrem Berufsalltag stets kreativ und innovativ?

Es ist wichtig, offen zu bleiben und den Menschen zuzuhören. Dies kann man durch stetige Selbstreflexion verbunden mit Selbstkritik erreichen.

Worin sehen Sie Ihren grössten Herausforderungen?

Eine grosse Herausforderung ist, die Effizienz von Gallus noch weiter zu steigern. Gallus soll damit noch unabhängiger von konjunkturell bedingten Umsatzschwankungen nachhaltig und kontinuierlich Cash generieren.
Um dies zu erreichen, hinterfrage ich, warum bestimmte Dinge gemacht werden und andere nicht. Handelt es sich dabei um sogenannt „alte Zöpfe“ oder gut eingespielte Prozesse? Soll man Neues kreieren oder an Altem festhalten? Dies richtig zu erkennen, um die Effizienz auch wirklich zu steigern, ist eine grosse Herausforderung für mich.

Wie schalten Sie ab? Ein paar Worte zu Ihrer Person.

Ich schalte ab, wenn ich mit meiner Familie und mit Freunden meinen Hobbies nachgehen kann.


zurück
Share |