Ausgabe 26 / Juni 2011

Gallus Screeny Automation – live

In Anbetracht des immer stärker werdenden Wettbewerbs innerhalb der Etikettendruckindustrie sehen sich viele Etikettendrucker herausgefordert, ihre Produktionsstrategien kontinuierlich zu verbessern. Effiziente Prozesse, Kostenkontrolle, minimale Makulatur sowie absolute Qualitätstreue und Zuverlässigkeit sind heute mehr denn je die Grundpfeiler des wirtschaftlichen Erfolgs einer modernen Etikettendruckerei – oft ergänzt um hohe Innovationsfähigkeit.

Gallus Rotascreen trägt dieser Entwicklung Rechnung und unterstützt die Etikettendrucker bei der Reduktion der „total cost of ownership". Zu diesem Zweck wurde das Gallus Screeny Process Efficiency Package (Gallus Screeny PEP) ins Leben gerufen.

Das Gallus Screeny PEP bietet für alle Schritte der Wertschöpfungskette des rotativen Siebrucks integrierte Konzepte und umsetzbare Lösungen an, von der Auftragsakquisition, Vorstufe, Druck bis zum Wiederholauftrag. 

Stark gewichtet werden dabei besonders folgende Teilbereiche:

• Training des Personals (Verkaufspersonal, Vorstufenpersonal, Druckpersonal)
• Verwendung von "state of art" Gallus Screeny Siebdruckplatten
• Eine durchgängige, integrierte, digitale Siebdruckvorstufe
• Maximale Ausnützung von Automatisations-Möglichkeiten
• Wiederverwendung von Siebdruckplatten, Reduktion von Abfall
• Verkürzter Zeitbedarf für Innovation, time to market

Eine Möglichkeit, den Gallus Screeny Prozess weiter zu automatisieren, ist die „Automatic Development Device“. Diese neu entwickelte Einheit ist in der Lage, die belichteten Gallus Screeny Druckplatten sowohl auszuwaschen, als auch schnell und prozesssicher zu trocknen und verwandelt dadurch  die Gallus Screeny Zylinderherstellung in einen trockenen Prozess.

Automatic Development Device

Natürlich müssen Kunden und Mitarbeiter geschult und auf den neuesten Stand der technischen Möglichkeiten gebracht werden. Hierzu wurden „Gallus Screeny Automation – live“ - Tage ins Leben gerufen. Anlässlich dieser halb- bis ganztägigen Schulungen wird kleinen Gruppen von Gallus Screeny Anwendern und Gallus-Mitarbeitern das Know how über die möglichen Automatisierungsschritte im rotativen Siebdruckverfahren vermittelt. Ende Mai und Anfang Juni 2011 fanden die ersten sechs Veranstaltungen der „Gallus Screeny Automation – live“ Tage statt. Demonstriert wurde unter anderem:

• Digitaler Work Flow für Gallus Screeny Druckplatten: Gallus Screeny Digital, Gallus Screeny S-Line und Gallus Screeny Standard
• Computer to Plate anhand der Geräte Esko CDI und Lüscher Multi DX
• Automatic Development Device, automatisiertes Auswaschen und Trocknen von Gallus Screeny Druckplatten
• Equipment Innovation: Das neue Gallus Rotascreen Schweissgerät mit integrierter Seitenregister-Anpassung
• Equipment Innovation: Das neue Gallus Rotascreen Rakelschleifgerät für einen feineren Rakelschliff und schärfere Druckresultate.

Übersicht über die verschiedenen Konzepte für die Bebilderung von Gallus Screeny Druckplatten. Jedes Konzept bietet spezifische Vorteile, welche individuell auf Kundenbedürfnisse abgestimmt werden.

Roland Greutmann, Manager Gallus Rotascreen Service, und eine Gruppe interessierter Zuhörer an einen „Gallus Screeny Automation – live“ Tag.

Anlässlich der „Gallus Screeny Automation – live“ Tage durften sich bereits sechs Gruppen mit durchschnittlich zehn Besuchern von der Innovationsorientierung des Gallus Geschäftsbereichs Siebdruck überzeugen, fundierte Antworten auf ihre Fragen erhalten und Unterlagen für die weitere Vertiefung in die Materie entgegennehmen.

Die „Gallus Screeny Automation – live“ Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen und können auf Wunsch via Produktmanagement Geschäftsbereich Gallus Siebdruck (Gallus Screeny) gebucht werden.


zurück
Share |