Ausgabe 23 / September 2010

Wir sind Gallus – Daniel Zeidler

Anfang dieses Jahres übernahm Daniel Zeidler die Verantwortung als Leiter des Bereichs Customer Services und trat gleichzeitig in die Gallus Geschäftsleitung ein. Er ist Schweizer Staatsbürger, 38 Jahre alt, verheiratet und hat einen Sohn.

Daniel Zeidler bringt breit gefächerte Erfahrungen vor allem aus dem Supply Chain Management sowie Führungsverantwortung mit. 

Ausbildung:  

Dipl. Betriebs- und Produktionsingenieur ETH Zürich / Lausanne
Executive MBA HSG St. Gallen

Beruflicher Werdegang:  

Ich war beim ABB Konzern in verschiedenen Positionen und Firmen im Bereich Supply Chain Management (SCM) tätig. Dabei war ich unter anderem für die landesweite SCM-Funktion oder die weltweite Beschaffung in einer Geschäftseinheit mit mehreren Standorten verantwortlich.

Hobbies:  

Nebst meiner Familie waren dies bis zu unserem Umzug in die Ostschweiz vor allem die Dozententätigkeit an einer Technikerschule sowie das lokale Politisieren. Für die Zukunft wäre jetzt wohl Segeln angesagt.

Familie:

Ich bin mit Christina verheiratet und wir haben einen 16-Monate alten Sohn.

Sie haben anfangs 2010 die Leitung des Bereichs Customer Services bei Gallus übernommen. Wie würden Sie Ihr erstes halbes Jahr als neues Mitglied der Gallus-Familie beschreiben?

Ich bin sehr offen empfangen worden, was den Einstieg sehr erleichtert hat. Durch die mehrmonatige Vakanz der Position waren die Erwartungen entsprechend hoch. Das wieder anziehende Geschäft hat die ersten Monate zusätzlich anspruchsvoll gestaltet. Insgesamt war es bisher eine spannende und vielfältige Zeit.

Wie sieht bei Ihnen ein durchschnittlicher Arbeitstag aus?

Aufgrund der Natur unseres Bereiches Customer Services ist nur wenig planbar. Daher versuche ich, mir Freiräume zu halten und mir nicht den ganzen Tag mit Meetings zu verplanen Mir ist es wichtig, möglichst nahe am operativen Geschäft dabei zu sein, um dieses richtig verstehen und uns für die Zukunft bestmöglich aufstellen zu können.

Wie setzten Sie die hohen Qualitätsansprüche der Kunden, aber auch von Gallus in Ihrem Berufsalltag um?

Ich stelle viele Fragen und erlaube mir, auch uns immer wieder zu hinterfragen. Ich versuche, mit Konsequenz und Transparenz die Qualität laufend zu erhöhen und Standards zu setzen, an denen wir uns orientieren und die Komplexität reduzieren können.

Wie bleiben Sie in Ihrem Berufsalltag stets kreativ und innovativ?

Ich höre zu und suche bei unseren Kunden, Partnern und intern nach Feedback und Input. Auch bin ich ein Anhänger von Benchmarking und schaue gerne nach links und rechts, wie bei anderen Unternehmen erfolgreiche Customer Services umgesetzt sind. Zudem interessiert mich die generelle Entwicklung des Bereiches Customer Services.

Worin sehen Sie Ihren grössten Herausforderungen?

Grundsätzlich möchte ich die Transparenz und Professionalisierung weiter ausbauen, da die Kundenanforderungen an Gallus und Customer Services im speziellen stetig zunehmen. Gallus intern bzw. in unserem weltweiten Servicenetzwerk ist es mir wichtig, dass wir uns besser vernetzen, unsere Tätigkeiten und Angebote harmonisieren und Synergien nutzen. Unser oberstes Ziel muss die bestmögliche zeit- und ortsunabhängige Realisierung der Kundenanforderungen sein.

Wie schalten Sie ab? Ein paar Worte zu Ihrer Person.

Aktuell sorgt unser Sohn dafür. Er bevorzugt Action, Natur und Abwechslung und ich hoffe, dass dies so bleibt.


zurück
Share |