Ausgabe 21 / Dezember 2009

Wir sind Gallus - Dr. Frank Michels

Per Mitte April 2009 übernahm Herr Dr. Frank Michels die Geschäftsführung der Gallus Druckmaschinen GmbH am Standort Langgöns in Deutschland und trat gleichzeitig in die Gallus Gruppenleitung ein. Er ist deutscher Staatsbürger, 45 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder.

Herr Dr. Michels bringt breit gefächerte Erfahrungen aus Entwicklungstätigkeiten, Produktionsaufgaben und Gesamtführungsverantwortung mit.

Funktion:  

Geschäftsführer der Gallus Druckmaschinen GmbH in Langgöns, Deutschland

Ausbildung:  

Dipl.-Ing. Maschinenbau an der RWTH Aachen
Promotion zum Dr.-Ing. am WZL der TH Aachen

Beruflicher Werdegang:  

Ich hatte unterschiedliche Positionen in Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus in Bereichen wie klassischer Werkzeugmaschinenbau, Halbleitertechnik und internationaler Anlagenbau. Meine dort ausgeübten Funktionen reichten von der Entwicklungsleitung über die Spartenleitung bis hin zum technischen Vorstand.

Hobbies:  

Im Sommer Bergwandern und im Winter Skifahren, dies sind meine Leidenschaften.

Familie: 

Ich bin mit Pia verheiratet und habe zwei Mädels im Alter von 11 und 12 Jahren.

Sie haben Mitte April 2009 die Leitung der Gallus Druckmaschinen GmbH in Langgöns übernommen. Wie würden Sie Ihr erstes halbes Jahr als neues Mitglied der Gallus-Familie beschreiben?

Es war eher ein turbulentes Halbjahr, langweilig wurde es mir auf jeden Fall nicht.
Wie sieht ein durchschnittlicher Tag als Geschäftsführer der Gallus Druckmaschinen GmbH aus?
Mein Tag ist nur zu einem geringeren Teil planbar, das operative Tagesgeschäft zieht mich meistens vollends in seinen Bann. Grundsätzlich kommt es immer anders, als man denkt. Eine entsprechende Portion Flexibilität ist oft gefragt.

Wie setzten Sie die hohen Qualitätsansprüche der Kunden aber auch von Gallus in Ihrem Berufsalltag um?

Hauptsächlich setzen wir die hohen Qualitätsansprüche mit Konsequenz und Überzeugung sowie mit einer geraden Linie um.

Wie bleiben Sie und die Gallus Druckmaschinen GmbH stets innovativ?

Wir hören zu und diskutieren aktiv mit möglichst vielen Quellen. Zudem hinterfragen wir auch permanent etablierte Lösungen und versuchen uns laufend und überall zu verbessern.

Worin sehen Sie Ihren grössten Herausforderungen?

Intern liegen die Herausforderungen in der Schaffung von Transparenz und Offenheit in allen Bereichen als Basis für ein Verständnis zwischen den unterschiedlichen Kulturen und damit auch der Chance, sich als Gesamtunternehmen weiterzuentwickeln.
Extern sehe ich die Herausforderung vor allem in der bestmöglichen Erfüllung der hohen kundenseitigen Erwartungen.

Wie schalten Sie ab? Ein paar Worte zu Ihrer Person.

Ich beziehe meine Energie aus meiner Familie, indem ich versuche, möglichst viel Zeit gemeinsam zu verbringen.
 


zurück
Share |