Ausgabe 21 / Dezember 2009

Erfolgreiche Labelexpo Europe 2009 in Brüssel

Die Labelexpo in Brüssel war ein voller Erfolg. Unsere vorgestellte Palette neuer Produkte und Dienstleistungen stiess bei unseren Standbesuchern auf überaus positive Reaktionen. Mit der Markteinführung der auf Granit basierenden Gallus ECS 340 beginnt eine neue Ära hinsichtlich Produktivität in der Herstellung von Commodity Etiketten.

In der Halle 5 zeigten wir auf einer über 900 m2 grossen Fläche unsere Produkt-, Dienstleistungs- und Screeny Lösungen. Der Gallus Stand war über die gesamte Dauer der Messe sehr gut besucht, tagsüber wie auch abends während unseren traditionellen Gallus Happy Hours. Sehr gerne möchten wir in diesem Artikel einige der Höhepunkte der diesjährigen Messe zusammenfassen.

 

Erfolgreiche Markteinführung der neuen Gallus ECS 340 an der Labelexpo Europe 2009

Mit  unerwartet hohen Abschlüssen direkt an der Labelexpo gelang Gallus eine überaus erfolgreiche Markteinführung der Gallus ECS 340. Die zahlreichen Standbesucher waren vom höchst innovativen Konzept der Gallus ECS 340 begeistert. Mit der Gallus ECS 340 begründet die Gallus Gruppe eine neue Ära für die wirtschaftliche Herstellung von Commodity Produktdekorationen.

Die Basis aus Granit hat diverse Vorteile. So hat Granit eine äusserst hohe Stabilität und erlaubt neue konstruktive Konzepte. Das Druckwerk der Gallus ECS 340 ist hängend am Granit befestigt, was nebst der sehr guten Zugänglichkeit zum Druckwerk vor allen eine sehr kurze Bahnführung von gerade mal 1.1 Meter zwischen zwei Werken ermöglicht. Granit als Naturprodukt beeinflusst des weiteren die CO2 Bilanz des Produktes sehr positiv. Ausser dem eigentlichen Abbau des Granits fallen keine CO2 emittierenden Arbeiten an. Ebenso ist Granit einfach und vielfältig rezyklierbar.

Noch nie war Drucken so einfach, effizient und komfortabel bei unerreicht tiefen Kosten pro Etikett - und dies bei einer ausgesprochen attraktiven Investitionshöhe. Lesen Sie mehr zu unserer neuen Gallus ECS 340 im separaten Bericht “Gallus ECS 340: Die erste Druckmaschine aus Granit“ ebenfalls in dieser Ausgabe des Gallus InTouch.

 

Durch Prozesseffizienz Kosten einsparen – Die Gallus RCS 330/430

Mit der Investition in moderne Druckmaschinen kann die Effizienz deutlich gesteigert und damit die Produktionskosten gesenkt werden. Gleichzeitig lässt sich auch an den bereits eingesetzten Produktionsmittel die Effizienz steigern: An der Gallus RCS 330/430 zeigten wir an der Labelexpo eindrücklich die Möglichkeiten höherer Prozesseffizienz auf. Die Gallus RCS 330/430 verbindet grenzenlose Applikationsvielfalt mit einem hohen Grad an Automation für höchste Produktivität. Die fast beliebige Kombination von Druck- und Veredelungsverfahren inline, machen die Gallus RCS 330/430 zu einem Alleskönner.

 

Job Presetting inklusive Farbzonenvoreinstellung der Offsetdruckwerke mit Anbindung an die Produktionsvorstufe ist auf der Gallus RCS 330/430 integraler Bestandteil. Mit Einführung an der Labelexpo ist die Gallus RCS 330/430 mit einem exklusiven auf der Farbspektrometrie basierenden Messsystem ausgerüstet. Dies erlaubt einen geschlossenen Farbregelkreis bei produzierender Maschine und öffnet damit erhebliche Makulatur Einsparpotentiale.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Prozesseffizienz ist die Vernetzung der Produktionsmittel untereinander. Dies ermöglicht einen sehr schnellen und vor allem fehlerfreien Austausch der Produktionsdaten - einerseits zum Vorbereiten eines Auftrags, andererseits zur Nachbearbeitung und Nachkalkulation. Die von Gallus entwickelte und an der Gallus RCS live vorgeführte Daten Workflow Lösung ist die erste ihrer Art in der Etikettenindustrie und bindet die Druckmaschine direkt an die Produktionsplanung und die Weiterverarbeitung an. Zusätzlich stellt das System die aktuelle Produktionssituation übersichtlich dar. Damit wird der Auftrag fast vollständig digital bearbeitet, was Zeit und Aufwand spart.

 

Die digitale Gallus Siebdrucklösung

Durch die Einführung der digitalen Siebdruckplatte Gallus Digital Screeny trägt die Gallus Gruppe dem verbreiteten Einsatz von CTP Systemen Rechnung. Unter Einsatz eines üblichen Belichters für Flexoplatten (z.B. Esko CDI) und ohne Film, kann die digitale Screeny Siebdruckplatte in den existierenden Workflow ohne zusätzliche Investitionen integriert werden. Wir zeigten unseren Besuchern live auf dem Stand die digitale Herstellung einer Siebdruckplatte.

Überdies demonstrierte Gallus die digitale Belichtung konventioneller Siebdruckplatten mittels Lüscher Flex Pose UV. Dank diesem Konzept ist Gallus in der Lage, individuell auf den jeweiligen Betrieb zugeschnittene Lösungen für die Integration von rotativem Siebruck in den digitalen Flexo- oder Offset-Workflow abzubieten, und dabei hohe Investitionen und Umstellungsaufwendungen zu vermeiden.

 

Das komplette Produkte- und Dienstleistungsspektrum von Gallus

Die Gallus Gruppe offeriert ein breites Produkte- und Dienstleistungsspektrum mit höchster Flexibilität in den Druck- und Bearbeitungsverfahren, modularer Bauweise, offener Architektur und dem Einsatz modernster Technologien. So entstehen Etikettendruckmaschinen für grösst mögliche Applikationsvielfalt bei höchster Qualität und Produktivität. Unsere Besucher konnten sich auf dem Gallus Stand über das gesamte Portfolio umfassend informieren.

So zum Beispiel über die Gallus EM 280, die nicht nur mit über 600 verkauften Maschinen in punkto Sicherheit und Zuverlässigkeit Massstäbe setzt, sondern auch beim Kombinationsdruck für alle Etikettendrucker, die hohe Flexibilität sowohl beim Drucken als auch bei der Veredelung wünschen. Das Anwendungsspektrum reicht vom Etikettendruck bis zur Ticketproduktion, von Monofolien- bis zu Multiwebanwendungen. Trotz ihres geringen Platzbedarfs bietet die Gallus EM 280 UV- oder wasserbasierten Flexodruck, Siebdruck, Heiss- und Kaltfoliendruck, Reliefprägung, Rotations- oder Flachbettstanzen – alles in Kombination und inline. Die Wahl zwischen servogetriebenen Modulen und herkömmlichen Antrieben ermöglicht dem Etikettendrucker eine genaue Abstimmung der Maschine auf die jeweiligen Kundenanforderungen.

Aber auch über die Gallus EM 340/410/510 S mit ihren Hybrid-Druckwerken für Flexo-/ Siebdruck und der Sleeve-Technologie für Druckzylinder als auch Rasterwalzen konnten sich die Besucher informieren. Das Gallus-System EM S hat seit seiner offiziellen Markteinführung auf der Labelexpo Europe 2003 das Leichtbau-Sleevesystem im Schmalbahnsegment etabliert. Das Prinzip der Frontbeladung ermöglicht in Verbindung mit der einfachen Handhabung der Druckzylinder und Rasterwalzen ein schnelles Einrichten und bleibt noch immer der Massstab der Branche. Das Kammerrakelsystem sorgt für schnelle Farbwechsel und somit für eine weitere Minimierung der Einricht- bzw. Reinigungszeiten der Maschine.

Nicht nur die Multisubstrat-Fähigkeit dieser Maschine macht die Gallus-EM-S-Serie einzigartig, sondern auch die sehr grosse Anzahl kundenspezifischer Lösungen, die zur Verfügung stehen. Ob Selbstklebe- oder Monofolienetiketten, ob Papier oder dünner Karton – das Gallus-System EM S bietet für alles dedizierte Anwendungslösungen. Das System, das von einer Basiskonfiguration für den kommerziellen Etikettendruck ausgeht und dann mit deutlich spezialisierteren Kundenanwendungen ergänzt werden kann, besitzt die nötige Flexibilität, um alle Grundanforderungen zu erfüllen und zugleich Sonderbaugruppen integrieren zu können. Von Logistiketiketten bis zu Lotterielosen, von Lebensmitteletiketten bis Getränkebanderolen, von Sicherheits- bis Pharmaanwendungen – das Gallus-System EM S ist in der ganzen Welt für unzählige Applikationen in Betrieb.

 

Auf der diesjährigen Labelexpo hat Gallus erneut die Gallus-Produktbar präsentiert – ein Forum für Gespräche und Informationsaustausch über Drucktechnologien, Druckverfahren und Substrate. Die Produktbar war mit Gallus-Fachleuten besetzt, die über umfangreiche Erfahrungen mit Etikettendruckern sowie mit den Partnern und Zulieferern der Etikettenindustrie verfügen.

Eindrücklich wurde aufgezeigt, wie sich bei der Produktdekoration am effektivsten ein Mehrwert erzielen lässt.
Gallus hat auf der Messe zudem sein Workflow-Beratungsangebot vorgestellt. Mit dieser Dienstleistung offeriert Gallus dem Etikettendrucker, die Druckmaschinen in ein Produktionsumfeld der „schlanken Fertigung“ einzubetten und dadurch die Gesamtkosten (TCO/Total Cost of Ownership) weiter zu senken.

Wir unterstützen den Etikettendrucker von der Planung bis weit über den Kauf hinaus mit Schulung und umfassenden Servicepaketen und Support vor Ort. Das weltweite Vertriebs- und Servicenetz bringt unsere Stärken in Ihre Nähe.


Die verschiedenen von Gallus angebotenen Druckbreiten – von 280 mm bis 510 mm – bieten individuelle Lösungen, die den Anforderungen der Etikettendrucker Rechnung tragen. Maßgeschneiderte, flexible Maschinensysteme und Anlagen von Gallus für die Verpackungsindustrie setzen ebenfalls Standards für Qualität, Produktivität und Zuverlässigkeit. Mit modernster Technik und intelligenten Softwarelösungen für die Maschinensteuerung hat sich Gallus Stanz- und Druckmaschinen GmbH (vormals BHS Druck- und Veredelungstechnik GmbH) eine Spitzenposition im Bereich der Inline-Maschinensysteme, Stanzen und Sondermaschinen gemacht. Über solche Lösungen konnten sich unsere Kunden ebenfalls umfassend an unserem Stand informieren. Ob Selbstklebeetiketten, Folien, Karton, Papier, Alufolie oder Folienverbunde – das Produktportfolio von Gallus deckt alle Anwendungen ab.


 


Wir danken Ihnen für Ihren Besuch bei uns auf dem Gallus Stand an der Labelexpo 2009!
 


zurück
Share |