Ausgabe 20 / August 2009

Wir sind Gallus - Laura Franchini

Position:  Marketingmanagerin bei FRANCHINI & C. SRL

Ausbildung:  Diplom in International Business Studies

Beruflicher Werdegang: Ich kam vor 24 Jahren als Dolmetscherin zu Franchini & C. In dieser neutralen Stellung war es mir möglich, mein Wissen über die Etikettenindustrie aufzubauen und später zu vertiefen. Mir wurde schnell klar, dass meine Stärke im Vertrieb und Marketing lag, und glücklicherweise konnte die Firma meines Vaters in dieser Abteilung Unterstützung gebrauchen. Somit begann ich hier meine Laufbahn als Marketingmanagerin, wobei aber oft auch verschiedene andere kommerzielle Aspekte in meine tägliche Arbeit hineinspielen.

Hobbys: Obwohl meine Freizeit recht knapp bemessen ist, verbringe ich sehr gerne Zeit mit meinen Haustieren. Im Moment habe ich zwei Hunde (Labradore), fünf schwarze Katzen und eine Schildkröte. Ausserdem liebe ich es, zu kochen, im Garten zu arbeiten, unser Haus zu verschönern, zu reisen, zu lesen, zu schreiben – und noch manches mehr, wofür ich aber nie Zeit finde!

Familie: Verheiratet mit Pietro Alfano, Geschäftsführer von Franchini & C., der einige meiner Hobbys teilt, insbesondere unsere Haustiere und die Leidenschaft fürs Kochen.

Bei Gallus seit dem 1.7.2008

Ihr Unternehmen hat 2008 die Vertriebs- und Serviceagentur für Gallus übernommen. Wie würden Sie Ihr erstes Jahr als neues Mitglied der Gallus-Familie beschreiben?
Es war sowohl spannend als auch eine grosse Herausforderung. Wir sollten nicht vergessen, dass SO.MA.CA Gallus mehr als 35 Jahre lang erfolgreich in Italien vertreten hat: Unsere Übernahme der Vertretung war – und ist noch immer – eine heikle Sache.
Als ersten Schritt haben wir verschiedene Kunden in unserer Gegend besucht, um uns bei ihnen vorzustellen – nicht als Franchini & C. (denn wir sind ja bereits seit mehr als 40 Jahren in diesem Bereich tätig), sondern als das Gallus-Team in Italien. Wir wollten herausfinden, wie diese Firmen über die Entwicklungen denken, und Näheres darüber erfahren, was ihnen am operativen Italien-Geschäft von Gallus gut gefällt bzw. nicht gefällt. Das alles mit dem Ziel, die Qualität unseres Service wo nur möglich zu verbessern und vor allem auf den neusten Stand zu bringen.
Nach nur dreieinhalb Monaten, also im Oktober 2008, haben wir einen Open Day in unseren Geschäftsräumen organisiert, um die neue Gallus-Franchini-Familie all unseren Kunden vorzustellen. Wir hatten in drei Tagen etwa 300 Besucher zu Gast, und die meisten von ihnen haben uns grossartige Zeichen des Vertrauens und der Dankbarkeit entgegengebracht.
Die Botschaft, die wir vermitteln wollten, lautet: Wir sind ein traditionelles, gut etabliertes, familiengeführtes Unternehmen, das laufenden Innovationen in der Zukunft offen gegenübersteht.

Was ist die grösste Herausforderung, vor der Sie in Italien stehen?
Die Welt durchläuft zurzeit leider eine sehr schwierige Phase, aber wir hoffen, dass der Markt nach dem Sturm wieder zu seiner alten Stärke zurückfindet und uns Gelegenheit gibt, die Position von Gallus in Italien zu stärken.

Wie sieht Ihre Vision für den italienischen Markt aus?
In solch einer ungemütlichen Phase ist es sehr schwierig, Prognosen abzugeben.
Ich habe aber dennoch sehr grosses Vertrauen in die Kreativität der Italiener und in ihre Fähigkeit, einen Ausweg zu finden.

Was erwarten Sie von der Labelexpo Europe 2009?
Wir haben in jüngster Zeit ganz leichte Erholungszeichen auf dem Markt gesehen. Wie Sie sich denken können, sind wir sehr optimistisch und hoffen, dass die Labelexpo dieses Gefühl bestätigen wird.

Wie schalten Sie ab? Ein paar Worte zu Ihrer Person.
Pietro und ich leben in der Lombardei auf dem Land, nicht weit von Mailand entfernt. Wir haben leider keine Kinder, aber viele gemeinsame Hobbys.
Wir arbeiten zwar zusammen, doch da Pietro in der Firma für den Vertrieb verantwortlich zeichnet, ist er oft geschäftlich in ganz Italien unterwegs. Daher freue ich mich immer darauf, ein bisschen Zeit mit ihm „am grünen Rand der Welt“ zu verbringen!



zurück
Share |