Ausgabe 43 / September 2015

Gallus Screeny: Revolution des rotativen Siebdrucks

An der Labelexpo 2015 feiert Gallus Screeny sein 30-jähriges Jubiläum! Seit 30 Jahren ist Gallus Screeny ein Wahrzeichen für Präzision und  Innovation. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich Gallus vorgenommen, den rotativen Siebdruck zu revolutionieren. In diesem Zusammenhang präsentiert Gallus dem Fachpublikum auf der Labelexpo 2015 in Brüssel einzigartige Innovationen: die Gallus Screeny A-Line, das Metallic Doming, Gallus Screeny Digital und  Zwischenergebnisse aus der Projektgruppe „Tempo 120“.

Gallus Screeny A-Line: der neue Benchmark

Eine gute Siebdruckplatte hat eine Vielzahl von wichtigen Merkmalen: beste Druckergebnisse, kanten- und randscharfen Druck, maximale Druckgeschwindigkeit, optimalen Farbfluss, schnelles Farbauslöseverhalten, optimale Auflösung, einfaches Handling, Robustheit gegenüber Schärkräften im Siebdruckwerk, hohe Grundstabilität für einfaches Handling ausserhalb der Druckmaschine, leichtes Reinigungsverhalten für häufige Wiederverwendung, grösstmögliche Applikationsvielfalt, leichte Belichtungskontrolle, geschlossene und homogene Photopolymerschicht, perfekte Polymerisation der Photopolymerschicht, Haftung der Photopolymerschicht usw. Für die Gallus Screeny A-Line wurde die gesamte Architektur der Siebdruckplatte von der Mikromaschenstruktur bis hin zur Photopolymerschicht  auf den Prüfstand gestellt, um möglichst viele Kriterien einer guten Siebdruckplatte erfüllen zu können.

Bild: Schweizer Präzisionsarbeit – Grossaufnahme Gallus Screeny Siebdruckplatte A-Linie

Das Ergebnis, die Gallus Screeny A-Line, lässt sich zeigen. Mit der Erfüllung des Kriterien-/Leistungskatalogs setzt die Gallus Screeny A-Line noch nie dagewesene Massstäbe für den Einsatz des Siebdruckverfahrens im Etikettenmarkt. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns an der Labelexpo 2015 in Brüssel.

Bild:  Kunden können an der Labelexpo selbst zwischen Gallus Screeny A-Line, Gallus Screeny S-Line und Gallus Screeny Standard-Line  vergleichen.

Metallic Doming – das neue Kombinationsdruckverfahren

 „Metallic Doming“  bezeichnet einen neuen und einzigartigen Dekorationseffekt im schmalbahnigen Etikettendruck, der von Gallus entwickelt wurde: eine metallisch- spiegelnde und erhabene Struktur, welche durch ein Relief im rotativen Siebdruck hergestellt wird. Während der „Gallus Innovation Days“ wurde das „Metallic Doming“ der Etikettenbranche erstmals live auf der Gallus RCS 330 demonstriert. Die Einzigartigkeit von „Metallic Doming“ liegt in dem bleibenden Metall-Relief-Effekt auf Papier oder Plastikfilm, wie z.B. auf Tubenlaminaten oder transparentem Selbstklebematerial.
Alle Einzelkomponenten, welche für das Metallic Doming Kombinationsdruckverfahren benötigt werden, wurden von Gallus zur Marktreife weiterentwickelt. Gallus ist nun in der Lage, an der Labelexpo 2015 seinen Kunden auf dem Maschinentyp Gallus RCS 330 ein Starterpaket aus folgenden Einzel-Bestandteilen anzubieten:

• Gallus Screeny DY (mit diesem Gewebetyp wurden die mit Abstand besten Ergebnisse erzielt)
• „Metallic Doming“ Kleber
• „Metallic Doming“ Folie
• „Metallic Doming“ Kaschierzylinder
• ein Softwareupdate in der Maschinensteuerung
• das Training durch einen erfahrenen Druckinstruktor

Machen Sie sich selbst ein Bild vom neuen Applikationsverfahren „Metallic Doming“ und informieren Sie sich über den Paketpreis. Begutachten Sie die Gallus Screeny Musteretiketten zur Labelexpo 2015 auf dem Gallus Messestand im Gallus Screeny Bereich.

Bild: Gallus Screeny  Musteretikette zur Labelexpo 2015: Edelweiss produziert im Kombinationsdruckverfahren mit Metallic Doming

Gallus Screeny Digital – Prepress ganz einfach

Unabhängigkeit gegenüber Filmen und Chemikalien, Steigerung der Wirtschaftlichkeit durch Standardisierung und Automation, mehr Qualität und höhere Prozesssicherheit in der Druckvorstufe und im Drucksaal – dies alles sind Beweggründe, warum immer mehr Etikettendruckereien ihre Druckformen digital fertigen möchten. CtP (Computer to Plate) Systeme bebildern heute Flexo-, Offset-, Buch- und Siebdruckplatten. Gallus bietet für die am Markt verfügbaren Belichtungssysteme immer die optimale Lösung, damit der Etikettendrucker erfolgreich Gallus Screeny verwenden kann. Im Bereich ablative Bebilderung bietet Gallus die Siebdruckplatte „Gallus Screeny Digital“ an. Gallus Screeny Digital erfährt seit seiner Markteinführung eine kontinuierlich wachsende Beliebtheit. Neben den Vorteilen der filmlosen Bebilderung ist ein wichtiger Vorteil von Gallus Screeny Digital, dass für das Masking (=Digitale Bebilderung) die gleichen Geräte verwendet werden können, die bereits für das Masking der ablativen Flexodruckplatten vorhanden sind. Das spart Investitionskosten, Arbeitszeit und Geld - die filmlose Druckformherstellung wird ganz einfach.

Bild: Gallus Screeny Digital Siebdruckplatte – damit ist filmlose Druckformherstellung ganz einfach

Gallus hat mit Gallus Screeny das grösste Sortiment an analogen und digitalen Siebdruckplatten und bietet für die am Markt verfügbaren Belichtungssysteme immer die optimale Lösung, damit der Etikettendrucker erfolgreich Gallus Screeny verwenden kann. Besuchen Sie an der Labelexpo Europe 2015 am Gallus Messestand den Screeny-Bereich. Dort berät man Sie gerne und erklärt Ihnen genau, welches Belichtungssystem für Ihr Unternehmen aus unserer Sicht das richtige ist.

Tempo 120 – Sieb-/Kombinationsdruck mit 120 Metern pro Minute

Die Projektgruppe „Tempo 120“ wurde von Gallus anlässlich der Gallus Innovation Days 2014 ins Leben gerufen. Das erklärte Ziel dieser Projektgruppe ist es, den rotativen Siebdruck als Druckprozess wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger im Vergleich zum Flexodruck zu machen. Gallus hat es sich als Systemlösungsanbieter zur Aufgabe gemacht, ein perfektes Zusammenspiel aller relevanten Druckparameter für dieses Projekt seriös zu prüfen und weiter zu entwickeln. Angefangen bei der Maschinen- und Siebdruckwerkkonstruktion, bei den Siebdruckplatten, bei der Siebdruckfarbe bis hin zum Trocknungssystem.

Heute drucken viele Etikettendrucker im rotativen Siebdruck mit einer Produktionsgeschwindigkeit zwischen 30 und 60 Metern pro Minute. Wäre die Produktionsgeschwindigkeit ebenbürtig zum Flexodruck, könnten das Produktivitätspotential der Inline-Fertigung einer Etikettendruckmaschine besser ausgeschöpft und gleichzeitig die Veredelungseffekte des Siebdrucks eingesetzt werden. Ziel des Projektes „Tempo 120“ ist es, dass das Leistungspotential der Druckmaschine hinsichtlich maximaler Maschinengeschwindigkeit im Siebdruck voll ausgeschöpft werden kann.

Die Projektgruppe „Tempo 120“ hat erste Versuche mit entsprechenden Ergebnissen gefahren, welche auf der Labelexpo dem Fachpublikum präsentiert werden. Ziel der Projektgruppe „Tempo 120“ ist es, den Etikettendruckern spätestens Ende 2016 eine Systemlösung anbieten zu können.

Bild: Die Projektgruppe „Tempo 120“ hat erste Andruckversuche gemacht und präsentiert diese als Diskussionsgrundlage an der Labelexpo 2015

Aufgrund seiner Stellung als Pionier im rotativen Siebdruck und seiner langjährigen Erfahrung auf diesem Gebiet ist Gallus der richtige Ansprechpartner für Ihre Fragen in diesem Zusammenhang. Besuchen Sie den Gallus Screeny Bereich auf dem Gallus Labelexpo Messestand. Gallus Screeny präsentiert dort eine Vielzahl von Innovationen, welche den rotativen Siebdruck revolutionieren werden, und feiert mit Ihnen sein 30-Jahre-Jubiläum. Das Team von Gallus Screeny freut sich auf Ihren Messebesuch und den Dialog mit Ihnen. Haben Sie Fragen zum Messeauftritt von Gallus Screeny an der Labelexpo 2015? Kontaktieren Sie uns – gerne helfen wir Ihnen weiter.


zurück
Share |