Ausgabe 43 / September 2015

Die neue Gallus DCS 340

Weltpremiere und Verkaufsstart des neuen digitalen Etikettendruckmaschinensystems Gallus DCS 340 ist die Labelexpo 2015 in Brüssel. Das in einem Gemeinschaftsprojekt, zusammen mit der Heidelberger Druckmaschinen AG, entwickelte digitale Converting System ist mit Inkjet-Druckköpfen der neuesten Generation ausgestattet und druckt in einer Qualität, die man bisher nur aus dem Offsetbereich kennt. Dieses marktrevolutionierende digitale Produktionssystem bietet dem Etikettendrucker alles, was er sich nur wünschen kann: bahnbrechende UV-Inkjetdruckqualität mit einer Auflösung von 1200 dpi (native), eine Geschwindigkeit von 50m/min und die Flexibilität und Effizienz des Digitaldrucks kombiniert mit den Vorzügen des Flexodrucks. Das Besondere an diesem Maschinensystems ist, neben der einzigartigen Druckqualität, die Integration der Inline-Finishing-Module und der konventionellen Weiterverarbeitung. Die Gallus DCS 340 druckt digital von der Rolle bis zum fertiggestanzten Etikett, dies alles in einem Arbeitsdurchgang.

Digitaldruck in Offset-Qualität

Die neue Gallus DCS 340 ist für die Anforderungen der sich immer schneller verändernden Märkte entwickelt worden. Sie überzeugt durch ihre hohe Auflösung und ihre präzise Druck- und Veredelungsqualität. Dieses Maschinensystem ermöglicht es dem Etikettendrucker, auf Basis der digitalen UV-Inkjet-Druckeinheit eine einzigartige Druckqualität zu erreichen, die dem des hochauflösenden Offsetdrucks entspricht. Mit ihrer hohen Auflösung von 1200 x 1200 dpi native überzeugt die Gallus DCS 340 gerade bei kleinen Zeichen, feinen Linien und Farbverläufen bis auf null Prozent. Zusätzlich ist es durch die einzigartige Inkjet-Druckkopfform möglich, nahtlose Kopfmontagen zu erreichen, was zu einer gleichmässigen Druckqualität auf der gesamten Bahn führt. Die Gallus DCS 340 verfügt neben der überlegenen Inkjet-Technologie über konventionelle Produktionseinheiten, die der bereits hundertfach-bewährten Gallus ECS 340 entliehen sind. Das benutzerfreundliche HMI der Gallus DCS 340, welches sowohl die konventionellen als auch die digitalen Module steuert, sorgt dafür, dass der Etikettendrucker mit nur einer Bedienphilosophie sein komplettes Maschinensystem steuert und kontrolliert.

Konventionell trifft digital

Das digitale Maschinensystem Gallus DCS 340 verbindet die Geschwindigkeit des Flexodrucks mit der Effizienz des Digitaldrucks und erfüllt die hohen Standards von Gallus hinsichtlich der Registerhaltigkeit. Die digitale Technologie erleichtert die Verarbeitung variabler Daten sowie die Versionierung beim Etikettendruck und unterstützt so die kostengünstige Produktion von kleinen Auflagen. Die neue Gallus DCS 340 bietet zudem jedem Etikettendrucker die Flexibilität, die ein Etikettendrucker von einem digitalen Druckmaschinensystem erwartet. Sie verbindet mit ihrem innovativen Integrationskonzept den Digitaldruck mit dem konventionellen Druck, der Weiterverarbeitung und der Veredelung in einem System: Von der Rolle bis hin zum hochveredelten und fertiggestanzten Etikett - dies alles wird in der Gallus DCS 340 inline gefertigt. Die digitale Flexibilität des neuen Maschinensystems Gallus DCS 340 wird durch konventionelle Produktionseinheiten in einem bisher nie zuvor da gewesenen Umfang an Integration unterstützt.

Ein achtfarbig angelegtes UV-Inkjet-Drucksystem ermöglicht eine grössere Farbraumabdeckung, ohne auf Sonderfarben wechseln zu müssen. Die integrierte Heidelberg Prinect-Software ermöglicht dem Bediener eine einfache Datenübernahme aus nahezu allen gängigen MIS-Systemen und bietet dem Operator eine einfach und intuitiv bedienbare Systemoberfläche für das Datenhandling, sei es eine Änderung in der Anordnung der Etiketten auf der Bahn oder nachträgliche Farbkorrekturen. Solche Eingriffe sind dank der integrierten Heidelberg Prinect-Software für jeden Operator einfach und schnell auszuführen. Dies und die Möglichkeit, dass durch einen Job-Container der Etikettendrucker mehrere Aufträge ohne Maschinenstopp produzieren kann, steigert das Produktionspotenzial jedes Unternehmens um ein Vielfaches.

Weiter überzeugt die Gallus DCS 340 mit ihrem angepassten und verbrauchsabhängigen Tintengeschäftsmodell. Dieses kundenfreundliche Modell bewirkt, dass sich die Tintenpreise auf einem marktgerechten Niveau bewegen und sich nach dem tatsächlichen Verbrauch richten.

Druckereien profitieren in jeder Hinsicht von den vielfältigen Funktionen des Digital Front End der Gallus DCS 340. Konventionelle Funktionen kommen genau dann zum Einsatz, wenn sie für die effiziente Produktion von kleinen Auflagen mit kurzen Rüstzeiten benötigt werden. Durch das einzigartig konzipierte digitale Maschinensystem Gallus DCS 340 entfallen die bisher üblichen nachgelagerten Converting Systeme zur Weiterverarbeitung, was wiederum zu einer effizienteren und kostengünstigeren Etikettenproduktion führt.


zurück
Share |