Ausgabe 40 / Dezember 2014

Südafrikas erste Gallus ECS 340 für RAKO Tamperseal

Eine Gallus ECS 340 stellt das neue Herzstück der T/A RAKO Tamperseal (Pty) Ltd., Mitglied der weltweit tätigen RAKO-GRUPPE, dar. Somit ist die, mit einer Kaltfolieneinheit zur Veredelung ausgestattete, 8-Farben-UV-Flexodruckmaschine, die erste ihrer Art in Südafrika und ein weiterer wichtiger Schritt im Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des noch jungen Unternehmens.

Die vor wenigen Wochen in Betrieb genommene Gallus ECS 340 verdankt ihr neues Einsatzgebiet in Kapstadt vor allem der Tatsache, dass die Maschine sowohl Selbstklebe- als auch SSL-Etiketten produzieren kann – für RAKO Tamperseal einer der Hauptgründe für den Erwerb dieser Druckmaschine. Das 29 Mann-Unternehmen kann nun beide Technologien aus einer Hand anbieten und mit der Gallus ECS 340 den stetig wachsenden Kundenanforderungen gerecht werden.

Für RAKO Tamperseal ist die Gallus ECS 340 die erste Gallus im Maschinenpark und bis jetzt hat Geschäftsführer Uwe Bögl nichts als Lob für die neue Maschine parat: „Der extrem kurze Bahnlauf von gerade einmal 1.1 m von Druckwerk zu Druckwerk hat die Makulatur drastisch reduziert und die optimierten Einstellungen der Gegendruckzylinder sind ein weiterer entscheidender Erfolgsfaktor. Mit Hilfe der Gallus ECS 340 haben wir es geschafft, unsere Rüstzeiten auf ein absolutes Minimum zu senken.“ Steve Skerrett, ebenfalls Geschäftsführer bei RAKO Tamperseal, fügt hinzu: „Wir können bei unserer Produktion zu 100% auf die Registergenauigkeit der Gallus ECS 340 vertrauen. Das erlaubt es uns, den Fokus auf die nächste Auftragsvorbereitung zu legen ohne ständig das Druckergebnis kontrollieren zu müssen. Mein persönliches Highlight der Maschine ist jedoch der technische Granitkern, welcher für extreme Laufruhe und Stabilität sorgt. Dadurch erzielen wir, trotz maximaler Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 165 m/min, eine ausgezeichnete Druckqualität für unsere Kunden.“

Uwe Bögl und Steve Skerrett, Geschäftsführer bei RAKO Tamperseal, haben nichts als Lob für die neu installierte Gallus ECS 340 parat.

Erst kürzlich besuchte RAKO Tamperseal, anlässlich der „Gallus Innovation Days“, die Gallus Firmenzentrale in St.Gallen. „Als wir erfuhren, dass Gallus dieses Open House veranstaltet, wollten wir unbedingt bei der Weltpremiere der neuen Digitaldruckmaschinengeneration für den Etikettendruck dabei sein“, erklärt Uwe Bögl, „und ich kann sagen, dass uns der Prototyp der Gallus DCS 340 wirklich überzeugt hat. Die wachsende Nachfrage nach kleinen Auflagen bzw. individueller und versionierter Etiketten spielt auch für unserer Wettbewerbsfähigkeit zunehmend eine entscheidende Rolle. Ich denke im Laufe der nächsten Jahre kann sich keine Druckerei diesem Trend entziehen. Hier bietet Gallus als einziger Komplettanbieter sowohl bewährte konventionelle als auch neu entwickelte digitale Druckverfahren aus einer Hand – aus unserer Sicht ein entscheidender Vorteil.“

Ohnehin setzt die gesamte RAKO-GRUPPE bereits seit mehreren Jahren erfolgreich auf Gallus – fünf neu erworbene Maschinensysteme allein in diesem Jahr sprechen ihre eigene Sprache. Sundrin Moodley, Region Sales Director für den afrikanischen Markt bei Gallus, freut sich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen des Unternehmens sowie die voranschreitende Etablierung der Marke Gallus in den rasant wachsenden afrikanischen Märkten: „Mit weltweiten, regionalen Vertriebs- und Serviceniederlassungen garantiert Gallus eine ganzheitliche Vor-Ort-Betreuung der Kundenanliegen. Die wirtschaftlichen und qualitätssichernden Merkmale der Gallus Maschinensysteme werden auch im afrikanischen Markt sehr geschätzt und sind Beweis dafür, dass sich höchste Druckqualität und eine kostengünstige Produktion nicht zwangsläufig ausschliessen müssen. Aus diesen Gründen bin ich davon überzeugt, dass sich zukünftig auch in Afrika immer mehr Etikettendrucker für Gallus als langjährigen Partner für Erfolg und Sicherheit im Etikettendruck entscheiden werden.“


zurück
Share |