Ausgabe 37 / März 2014

Rotativer Siebdruck: das ABC für die Wiederverwendung von Gallus Screeny Sieben

Die Wiederverwendung von Sieben ist eine der wirkungsvollsten Massnahmen zur Kostensenkung im Siebdruck und wird durch folgende Grössen beeinflusst: Abstimmung der technischen Beschaffenheit der Siebdruckplatte auf die jeweilige Anwendung, Handhabung des Siebdruckzylinders in der Druckmaschine und Handhabung des Siebdruckzylinders ausserhalb der Druckmaschine. Durch die Kontrolle dieser Einflussgrössen werden hohe Wiederverwendungsraten erzielt und somit die „Kosten pro Siebdrucketikette“ deutlich reduziert.

Die technische Beschaffenheit der Gallus Screeny Siebdruckplatte

Die zweckmässige Auswahl der Siebdruckplatte mit der richtigen technischen Beschaffenheit für die jeweilige Druckaufgabe ist von grösster Wichtigkeit: Gallus Screeny Siebdruckplatten bestehen aus einem mit Nickel galvanisierten Stahlgewebe, auf welches maschinell in höchster Präzision eine Photopolymerschicht aufgebracht wird. Je nach Kombination von Gewebestruktur, Drahtdicke, galvanisierter Nickelschicht, Dicke und Haftung der Photopolymerschicht werden für die verschiedenen Siebdruckplatten-Typen unterschiedlich hohe Wiederverwendungsraten erreicht. Das äusserst umfangreiche Sortiment an Gallus Screeny Siebdruckplatten mit unterschiedlichen technischen Eigenschaften erfüllt sämtliche drucktechnischen sowie wirtschaftlichen Anforderungen.

Die Abstimmung der Siebdruckplatte auf die Druckjobs

Jeder Druckjob stellt individuelle Anforderungen an eine Siebdruckplatte. Für Druckjobs mit wahrscheinlicher Druckbildänderung sind geringere Wiederverwendungsraten durchaus akzeptabel. Hierfür eignet sich beispielsweise Gallus Screeny Standard sehr gut als Siebdruckplattentyp. Hingegen empfiehlt sich für Etiketten, welche mehrmals unverändert nachproduziert werden, die Gallus Screeny S-Line, da diese wesentlich stabiler ist als die Standardgeneration.

Auch mit Gallus Screeny Taktil werden oft sehr hohe Wiederholungsraten erzielt: Einerseits ändern sich die taktilen Symbole und Flächen im Druckbild kaum und andererseits sind die Gallus Screeny Taktil Siebdruckplatten mit einer dicken Photopolymerschicht versehen, welche der Siebdruckplatte einen zusätzlichen Photopolymerpanzer verleiht.

Die Gallus  Screeny Digital Sorten basieren ihrerseits auf der S-Line und der Taktil-Technologie, weshalb auch hier die gleich hohen wirtschaftlichen Wiederverwendungsraten erreicht werden können.

Die Handhabung in der Druckmaschine

Die Handhabung des Siebzylinders in der Druckmaschine ist ein weiterer wichtiger Faktor für das Erzielen einer hohen Wiederverwendungsrate der Siebe. Das typengerechte Ein- und Ausbauen des Zylinders in das Siebdruckwerk, die optimale Einstellung aller Druckparameter bezogen auf den Druckjob, die bestmögliche Einstellung der Druckrakel usw. zählen alle zu den Prozessschritten und Details, welche die Lebensdauer der Drucksiebe beeinflussen. Je häufiger die Produktionsmitarbeiter diese Prozessschritte im täglichen Arbeitsalltag praktizieren, desto routinierter sind sie darin. Wenn aber der Siebdruck ein im Produktionsalltag selten gebrauchtes Veredelungsverfahren ist, sollten diese Arbeitsschritte hin und wieder eingeübt werden. Unser Gallus Screeny Service & Support Team hilft Ihnen hier gerne weiter.

Die Handhabung ausserhalb der Druckmaschine

Die Wiederverwendungsrate der Siebzylinder wird ausserhalb der Druckmaschine durch diverse Prozessschritte mitbestimmt, welche Gallus automatisiert hat, um höhere Wiederverwendungsraten zu erreichen.

Wird der Siebzylinder beispielsweise manuell durch den Mitarbeiter gereinigt, besteht leicht die Gefahr einer Beschädigung während des Reinigungsprozesses. Diese kann aber durch eine Automatisierung der Reinigung erheblich minimiert werden. Damit eine möglichst hohe Wiederverwendungsrate der Siebzylinder erreicht wird, ist ab einer bestimmten Anzahl an Siebdruckaufträgen in der Produktion die Anschaffung eines Siebzylinder-Reinigungsgerätes, wie es Gallus anbietet (Identnr. GL.0177400/00), unverzichtbar. Ebenso ist die Lagerung von Siebzylindern mit verklebten Siebringen eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung, denn dadurch wird verhindert, dass beim Herauslösen der Siebringe der Siebzylinder beschädigt wird.

Das Wichtigste: Fangen Sie schon heute an

Unabhängig davon, wieviel Siebdruckjobs in Ihrer Produktion abgewickelt werden – nichts hindert Sie daran, heute schon mit der Wiederverwendung von Sieben zu beginnen und dadurch Ihre Kosten pro Siebdrucketikette signifikant zu reduzieren. Der Gallus Screeny Support bietet Ihnen gerne Hilfe bei dieser Entscheidung, bei der Auswahl der richtigen Siebdruckplatte für Ihre Anwendung und bei der Ausbildung hinsichtlich des Handlings des Siebzylinders innerhalb und ausserhalb der Druckmaschine. Kontaktieren Sie uns – gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


zurück
Share |