Ausgabe 30 / Juni 2012

Editorial

Sehr geehrte Leser von Gallus in Touch, geschätzte Kunden,

Willkommen zur 30. Ausgabe von Gallus In Touch.

2012 ist ein sogenanntes Drupa Jahr und Gallus hat an der Drupa 2012, die vom 3. bis 16. Mai in Düsseldorf/Deutschland stattfand, mit den Geschäftsbereichen Faltschachteln und Siebdruck teilgenommen. Wir stellten eine Gallus ICS 670 mit der Inlineflachstanze FCL 670 aus, die typische Faltschachtel- und Kartonprodukte im Kombinationsdruck (inkl. Siebdruck) herstellte. Wir registrierten ein enormes Interesse an unserem Produkte- und Serviceangebot für die Faltschachtelindustrie und erwarten ein gutes Nachmessegeschäft. Es ist dies das erste Mal, dass wir in Gallus in Touch -unserem elektronischen Magazin für Kunden im Etikettengeschäft - über unsere Aktivitäten im Bereich Faltschachtelgeschäft berichten, nicht zuletzt aufgrund von vielen Besuchen von Etikettendruckern am Gallus Drupa Stand.

Gallus stellt durch die Etablierung von 2 völlig autonomen Geschäftsbereichen sicher, dass die Interessen und Ressourcen des jeweiligen Geschäftsbereichs ausschliesslich auf die jeweilige Kundenzielgruppe Etikettendruck oder Faltschachtelherstellung gerichtet werden. Synergien generieren wir vor allem aus gemeinsamen Technologieplattformen und der breiten Applikationserfahrung, die wir geschäftsbereichsübergreifend einsetzen.

Die Erfahrungen von Gallus mit den Bedürfnissen der Kunden im Faltschachteldruck bzw. der Faltschachtelherstellung und den daraus abzuleitenden Rückschlüssen für den Etikettendruck werden somit zukünftig auch den Kunden im Etikettendruck Vorteile bringen.

An der Drupa 2012 wurden auch wieder wichtige Impulse und Trends gesetzt:
Auffallend war die übereinstimmende Meldung vieler Aussteller über die Investitionsbereitschaft der Besucher – auch für Gallus war Drupa ein Erfolg.

Die dominierenden Themen an der Drupa waren aus der Sicht vieler Experten Verpackungsdruck – mit dem Trend in Richtung Inlinebearbeitung, Digitaldruck bzw. Digitalisierung der Wertschöpfungskette in der Herstellung von Druck-/Verpackungsprodukten und Automatisierung.

Während die Thematik Inlinebearbeitung im Etikettendruck seit vielen Jahren „state of the art“ ist, sprich der Etikettendruck schon früh sich u.a. dadurch ausgezeichnet hat, dass er möglichst viele Bearbeitungsschritte in Inlinemaschinen abbildet, sind die Themenstellungen Digitalisierung und Automatisierung noch relativ junge Arbeitsgebiete im Etikettendruck.

Gallus adressiert die beiden letztgenannten Themen im Etikettendruck und wird an der Labelexpo 2012 in Chicago die Herstellung von Etiketten in einer hybriden Produktionsumgebung, d.h. mit digitalen und konventionellen Maschinen sowie spezialisierten Workflowprodukten in Zusammenarbeit mit den Heidelberg Gruppenfirmen CERM und CSAT vorstellen. Damit wird demonstriert werden, wie sich digitale und konventionelle Druckverfahren in Etikettendruckereien ergänzen, indem entsprechende Softwareprodukte zur Auswahl des jobspezifisch geeignetsten Druckverfahrens und Workflowsoftware zur Steuerung des Gesamtprozesses eingesetzt werden.

Nun zum Inhalt der 30. Ausgabe von Gallus in Touch:

Bei der Neuentwicklung der Gallus EM 430 S wurden neben zahlreichen mechanischen Neuerungen auch eine neue Steuerungsplattform eingeführt. Wie die Gallus ECS 340 basiert auch die Gallus EM 430 S auf derselben Plattform. Lesen Sie mehr darüber wie die dadurch entstehenden Synergien zwischen den beiden Maschinensystemen nun durch Gallus konsequent genutzt werden: Die neu entwickelte Gallus EM 430 S

Wie bereits im letzten Gallus In Touch erwähnt wurde die Gallus Screeny Verpackung einer ganzheitlichen Erfrischungs- und Verjüngungskur unterzogen und erhielt neben einem neuen Design auch neue Funktionen. Im Zuge der Neugestaltung der Verpackung wurde auch die Etikette auf der neuen Verpackung funktionell überarbeitet und das neue Gallus Gütesiegel „Genuine Plates“ eingeführt: Neues Gütesiegel - Gallus Screeny Genuine Plates

Das in der peruanischen Hauptstadt Lima ansässige Unternehmen Grupo Fibrafil gehört zu den führenden lateinamerikanischen Herstellern von zwei agro-industriellen Produkten für Sonnenschutzstoffe und Bindegarne für Tomaten, die in Gewächshäusern zum Einsatz kommen. Neu stösst das Unternehmen in den Etikettenmarkt vor und hat dafür in eine Gallus ECS 340 Flexodruckmaschine investiert: Lesen Sie mehr dazu Neuer Etikettendrucker in Peru

Der Sleeve-Etiketten-Markt wächst weltweit schneller als irgendeine andere Etikettierungstechnologie. Der Aufschwung der Sleeve-Etiketten lässt sich u.a. durch die Einführung von neuen Etikettenmaterialien und Etikettierungstechnologien sowie den damit verbundenen Kosteneinsparungen bei der Etikettenproduktion erklären. Lesen Sie unter Sleeve-Etiketten – Trends und deren Herausforderungen mehr über den Erfolg und die Herausforderungen der Sleeve-Etiketten.

Auf „Low Migration“ – eines der momentan wohl heissest diskutierten Themen in der Etikettenindustrie – werden wir in einer dreiteiligen Artikelserie ein besonderes Augenmerk legen. Erfahren Sie mehr darüber wie Normen und Vorschriften die Lebensmittelsicherheit gewährleisten sollen und wie der Etikettendruck davon betroffen ist, welche Auswirkungen auftreten und wie in der Praxis erfolgreich damit umgegangen werden kann. In diesem ersten Teil befasst sich David Baumann mit der grundsätzlichen Frage nach der Relevanz der Vorschriften für den Etikettendrucker: „Low Migration“ im UV-Etikettendruck – Teil 1

Das Ende letzten Jahres neu gegründete Gallus Vertriebs- und Servicezentrum in Indien, Gallus India Private Limited mit Sitz in Mumbai und Niederlassungen in Bangalore und demnächst in Delhi, ist für die Marktregion Südasien, welche Indien, Pakistan, Sri Lanka, Bangladesch, Bhutan und Nepal einschliesst, zuständig. Managing Director ist Samir Patkar, seit vielen Jahren bei Heidelberg India für die Gallus Produkte verantwortlich. Im Artikel Weltweite Gallus Vertriebs- und Servicezentren – Gallus India Private Limited stellen wir Ihnen Gallus India Private Limited und Samir Patkar näher vor.

Mit dem kürzlich gegründeten Profitcenter Gallus Parts & Services werden wieder sämtliche Serviceleistungen und die Teilelogistik für die Gallus Buchdruckmaschinen durch die Gallus Gruppe selbst sichergestellt. Lesen Sie mehr über die vollwertige Betreuung von Gallus Maschinen älterer Generationen: Gallus Parts & Services für Gallus Buchdruckmaschinen

Nachdem wir in den vergangenen vier Gallus In Touch Ausgaben mit einer Artikelserie die Einflussfaktoren auf die Druckqualität im Offsetdruck behandelt haben, möchten wir uns nun wieder dem Flexodruck zuwenden. Roger Oberholzer beleuchtet in einem zweiteiligen Artikel Merkmale und wichtige Einflussfaktoren des Flexodruckverfahrens und erklärt, wieso sich der Flexodruck immer grösserer Beliebtheit erfreut.

In unserer Artikelserie We are Gallus stellen wir Ihnen diesmal Sebastian Gombert vor. Sebastian kennt die Gallus Gruppe schon seit seiner Studienzeit und ist heute als Produktlinienleiter der Gallus ECS 340 für die technische Betreuung und Weiterentwicklung dieser Maschinenlinie verantwortlich.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spass bei der Lektüre der 30. Ausgabe von Gallus in Touch!

Herzliche Grüsse

Klaus Bachstein                              Stefan Heiniger
CEO Gallus Gruppe                        COO Geschäftsbereich Etiketten


zurück
Share |