Ausgabe 29 / März 2012

Intensive Ausbildung der Gallus Servicezenter Südostasien

Im Rahmen der kontinuierlichen Prozessoptimierung und mit dem Ziel eine grössere Kundennähe in den Emerging Markets zu garantieren, eröffnete Gallus im Herbst 2011 in Südostasien und in Indien zwei neue Gallus Vertriebs- und Serviceorganisationen. Im Januar und Februar wurden die Mitglieder des Serviceteams aus Südostasien intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Seit dem 1. September übernimmt Gallus South East Asia Pte Ltd. (Gallus SEA) mit Sitz in Singapur alle lokalen Gallus Verkaufs- und Serviceaktivitäten für Singapur, Malaysia, Thailand, Indonesien, die Philippinen und die Länder in Indochina. Dario Urbinati, ein langjähriger Gallus Mitarbeiter, leitet als Managing Director das Vertriebs- und Servicezentrum Gallus SEA für die gesamte Region und wird von einem Team von professionellen Verkaufsberatern, Servicespezialisten und Druckexperten unterstützt.


Zu Beginn dieses Jahres wurde das Serviceteam aus Südostasien in einem fünfwöchigen Intensivtraining für seine zukünftigen Aufgaben ausgebildet. Das gesamte Team reiste nach St.Gallen (Schweiz) an den Gallus Hauptsitz, wo die Schulung unter den bestmöglichen Voraussetzungen stattfinden konnte.

Die Hauptaufgabe der lokalen Servicetechniker ist es, den sogenannten „1st level support“ sicherzustellen. Dieser umfasst Arbeiten wie Maschineninstallationen, Inbetriebnahmen von Maschinen, umfassende Maschinenwartungen, Reparaturen sowie teilweise Revisionen, Kundenberatungen und zusätzliche präventive Serviceaktivitäten.

In den fünf Wochen dieser höchst anspruchsvollen Schulung wurden die Servicetechniker genau und mit Bezug auf ihre zukünftigen Serviceaufgaben in die Maschinensysteme Gallus EM 280, Gallus RCS 330/430 und Gallus ECS 340 eingeführt.

Des Weiteren wurde für die Servicetechniker auf einer Gallus RCS 330 ein drucktechnisches Training durchgeführt. Diese Ausbildung bezweckte ein tieferes Verständnis der Maschinen auf der Anwendungsseite. Es ist nämlich enorm wichtig, dass die komplette Maschine nach erfolgter Installation korrekt auf ihre Funktionen geprüft wird, wobei ein erhebliches Mass an Druck-Know-how und Anwenderverständnis gefragt ist.

Das Intensivtraining war nicht nur für die Teilnehmer sehr anspruchsvoll, sondern auch für die Trainer. Sind gewöhnlich Kleingruppen bis maximal 6 Personen an den Schulungen anwesend, waren es bei dieser Veranstaltung wesentlich mehr: Es wurden insgesamt 20 Teilnehmer in fünf Trainingsblöcken auf drei verschiedenen Maschinentypen geschult. Dabei wurden die Ausbildungsblöcke auf total 10 Instruktoren aufgeteilt.

Das Instruktorenteam setzte sich aus sehr erfahrenen Servicetechnikern aus den beiden Lieferwerken Langgöns (Deutschland) und St.Gallen (Schweiz) zusammen. Mit dieser Auswahl stellte Gallus sicher, dass die Ausbildung auf höchstem Niveau und absolut praxisorientiert durchgeführt werden konnte. Alle Servicetechniker aus dem Instruktorenteam sind in ihrem täglichen Job bei den Kunden unterwegs, werden als Experten für anspruchsvolle Fälle konsultiert und kennen somit die Herauforderungen des Servicetechnikers aus erster Hand. Sie konnten deshalb ihre Erfahrungen  1:1 in die Ausbildung einfliessen lassen.

Der Schulungsblock für die Teilnehmer der neuen Verkaufs- und Serviceorganisation aus Südostasien war nur der Auftakt für weitere Aktivitäten. Gallus kümmert sich konstant um eine hochstehende Ausbildung für die „1st level“-Organisationen, wobei sich praktische Trainings „on the job“ mit praxisorientierten Kleingruppentrainings „off the job“ abwechseln.

Es ist deshalb abzusehen, dass sich die Erfolgsstory aus dem südostasiatischen Raum auch für die weiteren neuen Vertriebs- und Serviceorganisationen wiederholen wird.


zurück
Share |