Aktuelles

Labelexpo Europe 2015 – Gallus präsentiert ein Feuerwerk an Innovationen

mehr

Gallus auf der LABELEXPO Europe 2015

mehr

Michael Ring ist neuer Leiter Verkauf & Marketing Digital Solutions

mehr

News

Aktuelles

Gallus auf der LABELEXPO Europe 2015


Die neue Gallus DCS 340 - Digitaldruck mit Vollendung
Weltpremiere und Verkaufsstart des neuen digitalen Etikettendruckmaschinensystems Gallus DCS 340 ist die Labelexpo 2015 in Brüssel. Das in einem Gemeinschaftsprojekt, zusammen mit der Heidelberger Druckmaschinen AG, entwickelte digitale Converting System ist mit Inkjet-Druckköpfen der neuesten Generation ausgestattet und druckt in einer Qualität, die man bisher nur aus dem Offsetbereich kennt. Das Besondere an diesem Maschinensystems ist, neben der einzigartigen Druckqualität, die Integration der Inline-Finishing-Module und der konventionellen Weiterverarbeitung. Die Gallus DCS 340 druckt digital von der Rolle bis zum fertiggestanzten Etikett, dies alles in einem Arbeitsdurchgang.

 

Die neue Gallus DCS 340 bietet Flexibilität und Effizienz des Digitaldrucks kombiniert mit den Vorzügen des Flexodrucks.

Digitaldruck in Offset-Qualität
Die neue Gallus DCS 340 ist für die Anforderungen der sich immer schneller verändernden Märkte entwickelt worden. Sie überzeugt durch ihre hohe Auflösung und ihre präzise Druck- und Veredelungsqualität. Dieses Maschinensystem ermöglicht es dem Etikettendrucker, auf Basis der digitalen UV-Inkjet-Druckeinheit eine einzigartige Druckqualität zu erreichen, die dem des hochauflösenden Offsetdrucks entspricht. Mit ihrer hohen Auflösung von 1200 x 1200 dpi native überzeugt die Gallus DCS 340 gerade bei kleinen Zeichen, feinen Linien und Farbverläufen bis auf null Prozent. Zusätzlich ist es durch die einzigartige Inkjet-Druckkopfform möglich, nahtlose Kopfmontagen zu erreichen, was zu einer gleichmässigen Druckqualität auf der gesamten Bahn führt. Die Gallus DCS 340 verfügt neben der überlegenen Inkjet-Technologie über konventionelle Produktionseinheiten, die der bereits hundertfach-bewährten Gallus ECS 340 entliehen sind. Das benutzerfreundliche HMI der Gallus DCS 340, welches sowohl die konventionellen als auch die digitalen Module steuert, sorgt dafür, dass der Etikettendrucker mit nur einer Bedienphilosophie sein komplettes Maschinensystem steuert und kontrolliert.

Konventionell trifft digital
Die neue Gallus DCS 340 bietet zudem jedem Etikettendrucker die Flexibilität, die ein Etikettendrucker von einem digitalen Druckmaschinensystem erwartet. Sie verbindet mit ihrem innovativen Integrationskonzept den Digitaldruck mit dem konventionellen Druck, der Weiterverarbeitung und der Veredelung in einem System: Von der Rolle bis hin zum hochveredelten und fertiggestanzten Etikett - dies alles wird in der Gallus DCS 340 inline gefertigt.

Ein achtfarbig angelegtes UV-Inkjet-Drucksystem ermöglicht eine grössere Farbraumabdeckung, ohne auf Sonderfarben wechseln zu müssen. Die integrierte Heidelberg Prinect-Software ermöglicht dem Bediener eine einfache Datenübernahme aus nahezu allen gängigen MIS-Systemen und bietet dem Operator eine einfach und intuitiv bedienbare Systemoberfläche für das Datenhandling, sei es eine Änderung in der Anordnung der Etiketten auf der Bahn oder nachträgliche Farbkorrekturen. Solche Eingriffe sind dank der integrierten Heidelberg Prinect-Software für jeden Operator einfach und schnell auszuführen. Dies und die Möglichkeit, dass durch einen Job-Container der Etikettendrucker mehrere Aufträge ohne Maschinenstopp produzieren kann, steigert das Produktionspotenzial jedes Unternehmens um ein Vielfaches.
Weiter überzeugt die Gallus DCS 340 mit ihrem angepassten und verbrauchsabhängigen Tintengeschäftsmodell. Dieses kundenfreundliche Modell bewirkt, dass sich die Tintenpreise auf einem marktgerechten Niveau bewegen und sich nach dem tatsächlichen Verbrauch richten.

Druckereien profitieren in jeder Hinsicht von den vielfältigen Funktionen des Digital Front End der Gallus DCS 340. Konventionelle Funktionen kommen genau dann zum Einsatz, wenn sie für die effiziente Produktion von kleinen Auflagen mit kurzen Rüstzeiten benötigt werden. Durch das einzigartig konzipierte digitale Maschinensystem Gallus DCS 340 entfallen die bisher üblichen nachgelagerten Converting Systeme zur Weiterverarbeitung, was wiederum zu einer effizienteren und kostengünstigeren Etikettenproduktion führt.

Gallus ECS 340 – der weltweite Bestseller in seiner Klasse
Die Gallus ECS 340 ist seit Beginn ihrer Einführung im Jahr 2010 die meistverkaufte Schmalbahn-Etikettendruckmaschine. Nun wurde die bewährte Gallus ECS 340 neu überarbeitet. Diese neue und somit verbesserte Gallus ECS 340 ist mit den modernsten Technologien ausgestattet und wird erstmals an der Labelexpo 2015 in Brüssel präsentiert. Die Integration von leistungsstärkeren Flexodruckwerken gewährleistet höchste Produktivität bei bester Qualität.

Mit der Gallus ECS 340 ist eine wirtschaftliche Etikettenproduktion auf  höchstem Niveau möglich
Die verbesserte Gallus ECS 340 bietet dem Benutzer die Möglichkeit zu einer noch wirtschaftlicheren Produktion von Etiketten. Ein entscheidender Faktor in der Produktion mit der Gallus ECS 340 ist die konstante Ausführungsqualität der Maschine. Bereits bei ihrer Herstellung wurde das Augenmerk auf die wichtigsten Faktoren gelegt, um höchste Druckqualität bei maximaler Geschwindigkeit und geringsten Kosten zu erreichen. Durch ihren Kern aus Granit ist die Gallus ECS 340 besonders langlebig, präzise und besticht durch eine bislang unerreichte Laufruhe in dieser Maschinenklasse. Der kürzeste Bahnlauf in der Etikettendruckindustrie von 1.1 Metern von Druckwerk zu Druckwerk und die Effizienz der Gallus ECS 340 führen zu einer Reduzierung der Makulatur während der Produktion und ermöglichen dem Drucker somit ein Maximum an Betreiberrentabilität zu erreichen. Die Gallus ECS 340 überzeugt zudem mit niedrigen Rüstzeiten und schnellen Jobwechseln dank Sleeve-Technologie und Kammerrakel. Diese garantieren stets beste Qualität bei gleichbleibender Reproduzierbarkeit und hoher Alterungsbeständigkeit über deren gesamte Lebensdauer.

Die Gallus ECS 340 begeistert durch neue Features
An der Labelexpo 2015 in Brüssel wird die Gallus ECS 340 erstmalig mit diesen neuesten Technologien glänzen. Durch den Einbau des neuen Hochleistungs-Gitterabzugs erhält die Gallus ECS 340 ein zusätzliches Feature, welches die Produktivität und Wirtschaftlichkeit der Gallus ECS 340 nochmals steigert.


Die neue und verbesserte Gallus ECS 340 mit den modernsten Technologien ausgestattet

Die neue Gallus RCS 430 – mehr als technische Evolution
Der Erfolg der Druckmaschinenserie Gallus RCS beruht auf der einzigartigen Kombination ihrer modularen Bauweise. Diese ermöglicht eine maximale Flexibilität bei der Wahl der Druckverfahren und einen sehr hohen Automatisierungsgrad. Alle Gallus RCS-Installationen weltweit belegen eindrücklich, welch grosses Vertrauen Etikettendrucker rund um den Globus diesem Maschinensystem schenken. Die Gallus RCS wird in neuer Form und mit neuen Technologien an der diesjährigen Labelexpo 2015 in Brüssel erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Maximale Prozessflexibilität ohne Kompromisse
Die Gallus RCS 430 verspricht dem Etikettendrucker eine unübertroffene Anwendungs- und Prozessflexibilität. Diese Druckmaschine kann jedes Substrat mit Leichtigkeit bearbeiten und ist ein Garant für absolute Profitabilität bei maximaler  Flexibilität. Dieses Maschinensystem unterstützt sechs Druckverfahren und definiert die Zukunft des Etikettendrucks. Offsetdruck, Flexodruck, Siebdruck und Heißfolienprägung - um nur einige zu nennen - sind leicht überall entlang der Maschine in wenigen Minuten zu platzieren, ohne dabei die Bahn trennen zu müssen. Sekundärprozesse wie Kaltfolienprägen, Laminieren oder Rückseitendruck sind somit  überall auf der sekundären Schiene schnell und einfach platzierbar.

Die neue Gallus RCS 430 - führend im UV- Offsetdruck
Die Gallus RCS 430 verspricht dem Etikettendrucker das qualitativ bestmögliche Druckergebnis zu erreichen, ohne Einschränkungen in Bezug auf Leistung und Wirtschaftlichkeit eingehen zu müssen. Die robuste Konstruktion, State-of-the-Art Servo-Antriebstechnik und eine intelligente Benutzeroberfläche sind die Garanten für eine optimale Druckqualität. Mit der Gallus RCS 430 erreicht man im Offsetdruck Ergebnisse, die qualitativ mit denjenigen des Bogenoffsetdrucks gleichgestellt werden können. Das Offsetdruckwerk lässt sich an beliebiger Stelle innerhalb der Verfahrenseinheiten der Gallus RCS 430 verwenden. Die Kombination mit Flexodruck, Siebdruck und Heissfolienprägedruck ist frei wählbar. Dies ermöglicht den kostenoptimierten und  bedarfsgerechten Einsatz der Druckwerke. Der Etikettendrucker erhält damit ein extrem flexibles System, mit dem man  auf wechselnde Marktbedürfnisse rasch reagieren kann. Der hohe Automationsgrad der Gallus RCS 430 beweist ebenfalls seine Stärken im Offsetdruck. Die Gallus RCS 430 ist mit den neuesten Servo-Direktantrieben ausgestattet, welche mit den massgebenden Einstellungen konfiguriert werden können, um eine fortlaufende Produktion zu garantieren.  Dank höchster und durchgängiger Automatisierung bietet die Gallus RCS 430 dem Benutzer maximale Betreiberwirtschaftlichkeit durch extrem kurze Jobwechselzeiten, schnelle Farbwechsel und reduzierte Einrichtzeiten bei minimaler Makulatur. Anpassungen an den motorisierten Farbdruckwerken sind einfach und schnell durchzuführen und garantieren eine konstante und exakte Reproduktion der Druckergebnisse.


Die Gallus RCS 430 ist mit der neuesten Steuerungstechnologie ausgerüstet und somit bereit für zukünftige Marktanforderungen.

Gallus Screeny: 30 Jahre Tradition, Präzision, Innovation
Innovativer Siebdruck, dafür steht Gallus Screeny seit 30 Jahren. Die jüngsten  Innovationen Gallus Screeny A-Line, Metallic Doming, Tempo 120  aus dem Hause Gallus werden dieses Jahr an der LabelExpo 2015 in Brüssel präsentiert.

Die neuesten Innovationen von Gallus Screeny
Mit der Entwicklung der Siebdruckplatten für den rotativen Siebdruck im eigenen Unternehmen hat sich Gallus auch gleichzeitig dazu verpflichtet, die Systemlösung „Gallus Rotascreen“ ständig technisch weiterzuentwickeln und zu verbessern. Tradition und Präzision sind die Grundpfeiler, die Gallus helfen, dieses Innovationsversprechen seit 30 Jahren zu erfüllen. So wurde Mitte 2015 die Gallus Screeny A-Line lanciert, welche die stabilste Siebdruckplatte am Markt ist. Auch wird gegenwärtig das Metallic Doming Verfahren im schmalbahnigen Etikettendruck eingeführt. Dies ist ein einzigartiges und neues Kombinationsdruckverfahren im rotativen Siebdruck aus dem Hause Gallus. Zudem wurde die Projektgruppe Tempo 120 gegründet, welche zum Ziel hat, für definierte Anwendungen im Kombinationsdruck (Sieb-/Flexodruck) mit 120 Metern pro Minute zu drucken.


Schweizer Präzisionsarbeit – Grossaufnahme Gallus Screeny Siebdruckplatte A-Linie

Gallus Services – Der entscheidende Mehrwert für den Erfolg unserer Kunden
St. Gallen im September 2015  - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Erfolg für den Etikettendrucker erfüllt der Bereich „Gallus Services“. Die technische Verfügbarkeit der Druckmaschine hat einen wesentlichen Einfluss auf den Output. Dieses Jahr an der LabelExpo 2015 in Brüssel werden zwei weitere Innovationen vorgestellt: neue Rakelmesser in unterschiedlichen Qualitäten  und der selbsthaftende Twinlockzylinder.

Drei neue Rakeltypen als Gallus Consumables erhältlich
Ein wichtiges Element im Flexodruck ist das Rakelmesser. Es muss sehr präzis und qualitativ hochwertig sein, um eine konstante Farbübergabe zu garantieren, den frühzeitigen Verschleiss der Rasterwalze und verschiedenste Druckschwierigkeiten zu vermeiden. Die Rakelmesser von Gallus werden in drei verschiedenen Qualitäten angeboten:

Rakelmesser Basic: Dieses Rakelmesser ist preislich sehr attraktiv.  Rakelmesser Classic: Ein Rakelmesser von bester Qualität, welches zusätzlich gehärtet wurde und dadurch überdurchschnittlich lange Laufzeiten bei maximalen Druckgeschwindigkeiten garantiert. Rakelmesser Premium: Dieses Rakelmesser zeichnet sich durch sehr hohe Stabilität - kombiniert mit einem einzigartigen Schliff aus, weshalb es gegen drucktechnische Probleme wie beispielsweise „Inkspitting“ eingesetzt wird.

Polymount Twinlockzylinder
Im Etiketten-Flexodruck wird die flexible Druckplatte gewöhnlich manuell mittels eines Schaumklebebandes auf den Druckzylinder aufgebracht. Dieses Klebeband hat einen sehr grossen Einfluss auf das Druckergebnis und muss regelmässig ausgetauscht werden. Für hochqualitative Druckergebnisse empfiehlt es sich, das Schaumklebeband für jeden Auftrag neu aufzukleben. Dies ist mit einem Zeit- und Kostenaufwand verbunden und nicht selten treten zusätzlich Qualitätsmängel aufgrund einer unsachgemässen Klebebandmontage auf. Die revolutionäre, vollflächig selbstklebende und somit nahtlose Twinlock-Beschichtung des Druckzylinders löst alle diese Probleme, da komplett auf Flexoklebebänder und sämtliche damit verbundenen Nachteile verzichtet wird. Die Adhäsion kann somit jederzeit wieder mit einem Lösemittel aktiviert werden. Bei sachgemässer Anwendung garantiert der Hersteller eine zeitlich unbegrenzte Klebrigkeit.


 
Die neue Twinlock-Beschichtung ist in 3 unterschiedlichen Härten für das gesamte Sortiment an Druckzylindern und Sleeves von Gallus erhältlich.


News-Übersichtzurück